VelvetoneTourdaten, Infos, Interviews, Reviews

Nächster Termin:

nicht bekannt
No Votes
Bewertung:
Artist Foto
Artist Foto

Genre

Rock'n'Roll/Garage

Shows

167 Shows in 61 Städten / 6 Ländern

Zeitraum

07.09.2002 - 13.02.2016

Letzte Show

13.02.2016 - DE-Oldenburg, Litfaß

Nächste Show

nicht bekannt

Booking

Tourdaten (Archiv)

Archiv
 
Dez.
6
2002
Freitag Tickets Tickets Tickets
Konzert
 
 
Jan.
17
2003
Freitag Tickets Tickets Tickets
Konzert
 
Jan.
18
2003
Samstag Tickets Tickets Tickets
Konzert
 
Aug.
15
2003
Freitag Tickets Tickets Tickets
Konzert
 
 
Aug.
22
2003
Freitag Tickets Tickets Tickets
Konzert
 
123
...
2021
Aug.
29
2003

Interviews

[[Issue]]

VELVETONE

Was könnte es einfallsloseres geben als Namedropping direkt am Anfang des Artikels? Nichts! Welche Frage sollte man einer Band nie stellen? Richtig: "Erzählt mal was über die Bandgeschichte, wer, wann, wo und warum!?" Da ich mir aber für nichts zu schade bin, leg ich mal flott damit los: Der Sänger, von Beruf Schlagwerker der beleibten Thrasher-Combo TANKARD, die Saitenquäler frickelten bei RUMBLE ON THE BEACH und als Rhythmusgerät ohne Strom dient einer von den MIMMIS. Natürlich kann diese explosive Mischung nur einen Stil zur Folge haben: Rock´n´Roll pur!Aufgestachelt von einer E-Mail-Diskussion mit Willem von Swamp Room Rec., der auch wie zufällig ihr Manager ist, konnte ich mich vor einer leibhaftigen Begutachtung am 23.09.2000 im Velberter Flux nicht drücken. Hatten die Platten mich noch nicht ganz überzeugt, so tat es dieses Konzert! Was mir auf Platte ein wenig zu verhalten, professionell und geschliffen rüberkam, war auf der Bühne die puristische Rock´n´Roll-Offenbarung. Wenn ich jetzt Rock´n´Roll sage, dann meine ich nicht diese Metal-Poser, sondern einen gepflegten Rückzug in die 50er! Soundtechnisch natürlich zeitgemäß aufbearbeit, aber ohne viel Schnickschnack. Da standen einfach vier Typen auf der Bühne, frönten ihrer Lieblingsmusik und alle Anwesenden spürten genau, dass wirklich ELVIS lebt! Neben der ausgezeichneten musikalischen Darbietung tat der Sänger einiges um seine Jünger zu unterhalten. Hier ein Witzchen, dort einSchwank aus seiner Jugend und um nicht zu harmlos zu wirken, wurde schnell noch mal jemand beschimpft. Perfektes Entertainment, gute Musik und kaltes Bier. Was will man denn mehr für sein Geld? Also: Verkauft eure Seele für ein Stückcken Vinyl von ihnen!Dass Bear Family, mir bislang nur als exquisites und exklusives Re-Release-Label bekannt, auch neue Bands veröffentlicht, war mir bis dato völlig unbekannt. So verwunderte mich die selbstbetitelte 10" (Bear Family B10 10002) um so mehr. Allerdings muss ich sagen, hätte mir jemand diese Platte einfach so vorgesetzt, hätte ich auf ´ne original 50er-Kapelle getippt. Jawoll, so nahtlos fügen sich VELVETONE ins Label-Programm ein und das dürfte wohl einiges mehr über die Qualität dieser Band aussagen als seitenlange Referate! Erstklassig!Direkt nachschieben und auch empfehlen möchte ich ihre CD "Vari-O-Sonic" (54:44/$ 031), die auf One Million Dollar Rec. (P.O.Box 1426, 25455 Rellingen) erschienen ist. Hier findet man 15 Sahne-Stückchen, zwei von der oben genannten 10" ausgekoppelt, die nahtlos an diese anschließen, allerdings hat man das Tempo ein wenig angezogen.Puristen werden einige Songs zu "psychotisch" sein, was den Drive und Grundstimmung betrifft. Den eben angesprochen Flat-Trägern dürfte der Sound allerdings noch nicht "schnell" genug sein. Hach, es ist halt genau dieses Ding, was sich auf der Grenze zwischen den Genres entlangschlängelt und so verdammt swingt, dass man gleichzeitig cool und verrückt wird. Wer noch nicht infiziert ist, der sollte sich schnellstens weitere Infos beschaffen! Natürlich haben sie, wie es sich für eine echte Rock´n´Roll-Band gehört, auch eine eigene Homepage: www.velvetone.deKeep on rockin´...
 

Reviews

VELVETONE

© Ox Fanzine #44 / Carsten Vollmer

Dark Blossom CD

Fang ich mal an wie der Chef: Wer das Ox regelmässig liest, dem dürften VELVETONE aus Bremen (Die Band legt besonderen Wert darauf kein "S" im Namen zu führen!) keine Unbekannten mehr sein! Schon in der 41er Ausgabe hab ich ihre Debüt-CD gebührend abgefeiert und mit einem kleinen Feature bedacht. Hier nun der Nachschlag und der hat es gewaltig in sich. Nicht, dass ich schon wieder das Name-Droping anfange, aber es adelt eine Band doch schon sehr, wenn DIE Wanda Jackson ein Duet mit einer deutschen Band aufnimmt! VELVETONE bewegen sich irgendwo zwischen Country, Blues und amerikanisch geprägten Rock'n'Roll. Das ist ihre Welt, und aus diesen Zutaten brauen sie sich ihr Lebenselexier. Mal locker losrockend, mal schräg mit Akkordeon, dann wieder bedrohlich, zäh schleichend, aber das alles mit einer Intensität, die einem garantiert den Schweiss auf die Stirn treibt. Weit entfernt von den gesichtslosen Rock'n'Roll-Posern und lahmen Retro-Rock-A-Billys beschwören VELVETONE die kreative Urkraft dieser Musik! Schaffen es, eine Atmosphäre zu erzeugen, die schlichtweg überwältigend ist. Oh meine Jünger, hofft dass sie bald wieder auf Tour kommen und pilgert zu ihren Konzerten um der Fleischwerdung des Rock'n'Roll zu huldigen.

 

VELVETONE

© Ox Fanzine #57 / Carsten Vollmer

Switchback Ride CD

Man sagt doch, dass die dritte, oder war es die vierte (?), Platte immer die schwierigste sei, weil man jetzt entweder richtig durchstarten muss, bevor man sich musikalisch entgültig festlegt oder noch einmal was neues ausprobiert ... Ich weiß nicht, diese Platte hier zündet überhaupt nicht, das sind nicht die VELVETONE, die ich kenne und liebe. Das ist wie sich auf dem Wüsten-Highway an Geschwindigkeitsbeschränkungen zu halten oder nachts mit angezogener Handbremse durch Ostdeutschland zu fahren. Die Zutaten sind so exquisit, dass eigentlich nix hätte schief gehen können, aber meistens kommt es anders und zweitens als man denkt. Der Beat stampft ununterbrochen, die Gitarren sind extrem gestimmt und der Gesang umschmeichelt alle Sinne. Bei der Auswahl der Coverversionen bewiess man Geschmack: Waylon Jennings und FRANKIE GOES TO HOLLYWOOD sind großartige Treffer! Aber irgendwie klingt das alles einen Hauch zu perfekt. Da fehlt der Dreck, da fehlt der Schmierfilm, da fehlt der Rauch in den Augen, der einem die Sicht vernebelt. Auf den Punkt gebracht: Es fehlt das meistens unbeschreibbare, geheimnisvolle "Etwas" darin, was für den letzten und endgültigen "Kick" sorgt. Der Rock rollt nicht ... (52:41) (07/10)

 

VELVETONE

© Ox Fanzine #34 / Antek Pistole

Vari-O-Sonic CD

Selbst schuld. Wenn man vorher die Erwartungen dermaßen in die Höhe schraubt, braucht man sich nicht wundern, wenn der Rezensent nachher total enttäuscht ist. Mussten die unbedingt betonen, dass zwei von denen schon mal bei PANTHER BURNS, der Band des großartigen TAV FALCO mitgespielt haben? Und dann behaupten die noch, eine Mischung aus Link Wray und Chris Isaak zu sein. Wisst ihr nicht, was mit Menschen passiert, die den Göttern gleich werden wollen? Wäre das alles nicht gewesen, hätte ich diese Scheibe als Geschenktip für die Eltern empfohlen, aber so...

 

VELVETONE

© Ox Fanzine #76 / Carsten Vollmer

Yip-Yip!

Wer auf klassische Roots-Musik steht, wird auch 2008 nicht an VELVETONE vorbeikommen! Sie sind der Maßstab, an dem sich alle Bands dieser Richtung messen müssen. Überhaupt nicht Retro und auch nicht verbissen um jedes Stückchen angeblicher Authentizität kämpfend, zelebrieren sie modernsten Rockabilly mit viel Herzblut und Drive. Dabei ist Rockabilly nur als eine Art Ausgangsbasis zu betrachten, von der aus sie die verschiedensten Einflüsse von Country über Rock'n'Roll bis hin zu Singer/Songwriter-Styles geschickt und mit viel Kreativität im Gesamtsound einbinden. VELVETONE leben ihre Musik heute und präsentieren sich spielfreudiger und lockerer als je zuvor. Sie haben eben eine spezielle Sicht auf die Dinge und gehen unbeirrbar ihren Weg! Es ist angenehm zu wissen, dass es da draußen noch Menschen gibt, die diese Art von Musik weitertragen, anstatt ewig von den glorreichen Zeiten zu jammern. VELVETONE sind genau die richtige Band für unvergessene und manische Clubkonzerte um Mitternacht oder um jeden amerikanischen Kult-/Hauptact komplett von der Bühne zu blasen. (9)

 

Präsentationen

Event Foto

STRIFE

23.06.2016Zürich, Werk21
Jun.
23
2016